??? Ortsumgehung Barntrup ???
 
besser nicht!!!

Home | Pläne | Verkehr | Download | Argumente | Impressum/Kontakt

Chronik:

17.03.2008 Nachlese
Bei der aufgrund unseres Einwohnerantrages einberufenen Sondersitzung des Rates am 13. März sprach sich der Rat bei 3 Gegenstimmen und einer Enthaltung für die so geplante Trasse und den letztes Jahr beschlossenen 10 Punkte Plan aus. Auch wurde der Wasserschutz, wie in der Sitzung des Betriebsausschusses vom 28.11.2007 beschlossen, mit in den neu getroffenen Beschluss integriert.
Was allerdings überraschte war, dass die Fraktionsvorsitzenden der CDU, SPD und FDP bei ihren anschließenden Statements weder auf die vorgestellten aktuellen Verkehrsmessungen, noch auf die rechtlichen Probleme bei der Wassersicherheit eingingen. In den zumeist vorgefertigten Reden, wurde sogar schon zu Beginn das Abstimmungsergebnis der Fraktionsmitglieder genannt. Mit den neuen Zahlen, die dem Rat bis dahin unbekannt waren, hatte sich niemand auseinandergesetzt. So bleibt für uns dann doch der etwas bittere Beigeschmack, daß es in der Sache wohl zu keiner Diskussion mehr kommen konnte. Die Ansichten sind trotz neuer Fakten versteinert, so das die LZ im Bericht zur Sitzung zurecht titelte: "Gegner beißen auf Granit". Wenigstens kann hinterher keiner mehr sagen: "So haben wir das nicht gewollt."
 Nach dieser Etappe werden wir unsere Anstrengungen auf den Erörterungstermin konzentrieren. Sobald der Termin dafür festgelegt ist, informieren wir an dieser Stelle.

Am Donnerstag, den 13. März findet eine öffentliche Sondersitzung zum Thema Umgehungsstraße in der Aula der Hauptschule statt. Wir werden dort die Gelegenheit haben, dem Rat unsere Position zur geplanten Umgehungsstraße darzulegen. Im Anschluss wird es dann zu einer Abstimmung kommen. Wir können dort Unterstützung gebrauchen, also dann bis zum kommenden Donnerstag, 19:00 Uhr...

12.02.08 10:00 Uhr, 1400 Unterschriften 
Heute haben wir Herrn Bürgermeister Dahle den Einwohnerantrag  überreicht. Über 1400 Unterzeichner sprachen sich für den Antrag aus, das Thema "Umgehungsstraße" noch einmal auf die Tagesordnung des Stadtrates zu bringen. In einer separaten Liste, brachten ebenfalls ca. 70 Prozent der Gewerbetreibenden an Mittel-, Bahnhof- und Hamelnerstraße diesen Wunsch zum Ausdruck.

24.01.08 Unterschriftensammlung für Einwohnerantrag. (bis 10.02.2008)
Ab heute sind Mitstreiter des Arbeitskreises B66 in Barntrup unterwegs um Unterschriften für einen Einwohnerantrag zu sammeln. Der Einwohnerantrag hat zum Ziel die Umgehungsstraße noch einmal zum Thema im Rat der Stadt zu machen. Alle Barntruper Bürger ab 14 Jahre, können mit ihrer Unterschrift dazu beitragen eine Entscheidung, die vor über 10 Jahren richtig schien, unter den heutigen Bedingungen neu zu bewerten.
Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift diesen Antrag.

28.11.2007 Auf der Betriebsausschußsitzung am Mittwoch, stellte Diplom Geologe Dr. Kerth, der Gutachter des Wasserwerks Barntrup, das Ergebnisprotokoll des Gespräches mit Straßen.NRW vor. Bei der Unterredung vom 20.09.07 wurden, die seitens der Stadt aufgestellten 37 Fragen/Forderungen besprochen. Wichtige Fragen, denn in Dr. Kerths hydrogeologischen Stellungnahme vom Dezember 2006 heißt es: „Eine abschließende Beurteilung aller möglichen Auswirkungen auf die Brunnen des Wasserwerks der Stadt Barntrup ist u.E. auf der Grundlage der vorhandenen, fachlich u.E. unzureichenden Unterlagen nicht möglich.“
Von den 37 Fragen/Forderungen wurden die wenigsten von Straßen.NRW konkret beantwortet bzw. eine Lösung angeboten. Im Gegenteil, es entstand der Eindruck eines vehementen Widerstandes gegen Vorabklärung...
Unser Verständnis der Vorgehensweise von Straßen.NRW: Wir fangen mal an zu bauen, dann werden wir schon sehen...
Auch der Betriebsausschuß war nicht zufrieden mit den Ergebnissen und formulierte den Wunsch Beprobungen vorzunehmen, bevor der Planfeststellungsbeschluß (die Baugenehmigung) erfolgt.
Ein Mitglied des Betriebsausschusses stellte die Frage nach ähnlichen Baumaßnahmen in unserer Region. Dr. Kerth wusste keine Maßnahme zu benennen, die so tief und über so einen langen Abschnitt in wasserführende Schichten eingreift...
Wie stellt sich Straßen.NRW so einen einzigartigen Eingriff vor? Es gibt keine genauen Planungsunterlagen, teilweise sogar schlecht nachvollziehbar (starre Folien im 80% Winkel geplant). Welche Firma ist hier überhaupt qualifiziert? Wer überwacht diese Firma?

Wir hoffen, dass die Bezirksregierung Detmold hier ein genaues Augenmerk auf diese Vorgehensweise seitens der Planungsbehörde hat. Wenn erst mal der erste Bagger rollt, und wir hinterher feststellen, unser Grundwasser wird beeinträchtigt, wird der Bau dann noch gestoppt?

25.11.2007 Infotag mit Trassenteilbegehung. Um 13.00 Uhr starteten von Schmidt´s Busch und der Hagenstraße zwei Wandergruppen die Trassenteilbegehungen. Begleitet wurden sie von der Familie Krüger, die an bestimmten Stellen der geplanten Straße ihre Drachen steigen ließen,
Informationstag mehr...
um die Höhe des zu erwartenden Dammes zu demonstrieren. Um 15.00 Uhr trafen beide Gruppen und noch ca. 300 Interessierte auf Gut Wierborn ein, wo uns Familie von Schönberg netterweise die Örtlichkeiten zur Verfügung gestellt haben. Herr von Schönberg begrüßte die Gäste und übergab an Andreas Köller, der in einer Multimediapräsentation den Gästen deutlich machte, was uns tatsächlich unter dem Begriff „Ortsumgehung Barntrup“ erwartet. Die meisten der Zuhörer waren entsetzt.  Zum Abschluß fasste Rechtsanwalt Bien, ein Fachanwalt für Verwaltungsrecht, den Stand des Verfahrens zusammen und machte deutlich, dass es noch sehr viele ungeklärte Punkte gibt (Wasser- Naturschutz, Emissionsbelastung...). Was auch klar wurde, es ist noch nicht zu spät, etwas gegen dieses Mammutprojekt zu unternehmen. Bei Würstchen und einem kalten Getränk wurde im Anschluß noch heiß diskutiert.

17.11.2007 Die Soundinstallation zur Verkehrslärmsimulation stand heute in der Nähe "Schmidts Busch". Somit konnten sich die Anwohner im Bereich Triftstraße über den erhöhten Lärmpegel ein akustisches Bild von der Lage machen.
Bild vom Aufbau mehr...
Auch wurde heute der geplante Trassenverlauf markiert. An der Extertalstraße haben wir durch Masten und Bretter die Höhe der geplanten Brücke dargestellt. Dafür war schon allerhand schweres Gerät von Nöten. Durch die Markierungen im Gelände und die Aufbauten, die die Maße der Brücke darstellen sollen, hoffen wir, den Besuchern der Trassenbegehungen am nächsten Sonntag ein plastisches Bild von dem riesigen Bauvorhaben geben zu können. 

 

 

09.11.2007 Am Samstag wird die Verkehrslärmsimulation für die Bürger im Bereich Bachstraße, Haydnstraße durchgeführt.

04.11.2007 Die Soundinstallation stand am Samstag auf der Lohbreite und bot den Bürgern im Bereich Freiligrathstraße, Hagenstraße und Anna von Canstein Str. die Möglichkeit sich ein akustisches Bild von der Lage zu machen. Das Wetter spielte zwar wieder nicht wirklich mit, so das von durchaus höheren Lärmpegeln durch die Straße auszugehen ist.

28.10.2007 Im Bereich der Fohlenweide haben wir heute die Geräuschkulisse der Umgehungsstraße simuliert. Das "Soundvehikel" stand im Mönkebergweg und beschallte die Fohlenweide mit Straßenlärm. Dabei waren wir erstaunt wie weit und wie laut der Schall sogar bei heute vorherrschendem Südwind trug. Die Installation stand an nur einem Ort, die Straße wird sich über viele Kilometer um unsere Lebensräume legen und uns über die gesamte Strecke beschallen. Wollen wir uns diese "Lärmschlinge" um den Hals legen lassen? Wir sagen NEIN.

07.10.2007 Heute haben die Planungen für ein weiteres Event begonnen. 
Vorab:
Am 25. November,  findet auf Gut Wierborn ein  Informationsnachmittag statt, zu dem wir auch ausdrücklich unsere Kommunalpolitiker einladen wollen.
Zuvor besteht die Möglichkeit  an einer geführten Sternwanderung, von verschiedenen Anfangspunkten im Osten und Westen der Stadt zum Gut Wierborn zu wandern (weitere Infos folgen).
Für das leibliche Wohl wird gesorgt werden.

03.10.2007 Das öffentliche Treffen im Schnurstraxx hat uns in der Annahme bestätigt weitere Aufklärungsarbeit zu leisten. Zu diesem Zweck findet am Sonntag dem 07.10.2007 um 12:30 ein Brainstorming statt. Wer sich mit einbringen möchte und bereit ist Zeit und Energie gegen diesen "planerischen Unsinn" zu investieren kann hier weitere Infos anfordern. Ab Sonntag mehr...
In den Geschäften der Stadt sind seit ein paar Tagen Fotomontagen von dem Straßenbauprojekt zu sehen. Diese Arbeiten sind unter dem Navigationslink Fotomontagen zu sehen.

25.09.2007: Alle Mitbürger sind herzlich eingeladen zum öffentlichen Treffen des Arbeitskreises B66 am 03.10.2007 um 17:00 Uhr im Bistro, Mittelstr. 10.


09.09.2007: Unter dem Motto "Straßen säen, Verkehr ernten!" fand gestern in Zusammenarbeit mit den Grünen und den Landwirten Barntrups eine Informations- und Protestveranstaltung gegen die geplante Umgehungsstraße statt. Mit Hilfe von Traktoren und
Traktorenkette mehr...
Luftballontrauben haben wir am Stromberg, wo die Straße auf einem bis zu 15 Meter hohen Damm geplant ist, den Verlauf und das Höhenniveau der Trasse dargestellt. Leider ließen starker Wind und Nieselregen nicht zu, dass die Ballons auf volle Höhe aufstiegen. Aber auch so waren die Besucher der Aktion  von den nun vorstellbaren Dimensionen der geplanten Straße geschockt. Auch die vorgestellten Verkehrszählungsdaten, die auf fast allen Ausfallstraßen rückläufigen Verkehr nachweisen, bestätigten die Zweifel an der Notwendigkeit dieses kostspieligen  Bauvorhabens.
Unser Dank gilt allen, die es ermöglicht haben diese Aktion durchzuführen, im besonderen Familie Ralf Köller, die uns mit Hof, Grund und Tatkraft zur Seite stand.

05.09.2007: Straßen säen, Verkehr ernten!
Am Samstag, den 8. September findet in Zusammenarbeit mit den Grünen Barntrups und den betroffenen Landwirten, eine Infoveranstaltung mit Teilbegehung der geplanten Trasse statt. Treffen ist um 14:30 Uhr am Stromberg, bei den Höfen Köller und Beer. Auf einem kurzen Rundgang besteht die Möglichkeit sich über Verlauf und Ausmaß der Trasse ein Bild zu machen. Bis ca. 17:00 Uhr kann bei Würstchen und Getränken informiert, diskutiert und sich ausgetauscht werden.
Hierzu laden wir alle Bürger Barntrups herzlich ein.
(Feste Schuhe empfohlen)

19.07.2007: Die Seite ist durch einen Downloadbereich erweitert, über den Zugang zu Gutachten, Verkehrszählungen und Detailplänen besteht. Außerdem können die Daten der Verkehrszählungen in und um Barntrup ab 1995 im Bereich Verkehr eingesehen werden.

13.06.2007: Die Grünen der Gemeinde Barntrup haben uns zu ihrer Fraktionssitzung eingeladen. Bei dieser Gelegenheit haben wir Informationen ausgetauscht und uns überlegt, was man noch gegen den Bau der B66n unternehmen kann.

Im Vorfeld haben betroffene Landwirte den Vorschlag gemacht, die Bürger Barntrups nach der Ernte zu einer Trassenbegehung einzuladen. Gemeinsam wollen wir damit noch einmal allen vor Augen führen, welch ein Monumentalbauwerk damit in unsere schöne Landschaft gesetzt werden soll. Als Termin kommen der 1. oder 8. September in Frage. 

Am 9. Mai haben wir zusammen mit dem Bürgermeister einen Informationstermin bei Straßen.NRW. wahrgenommen. Vielen Dank nochmals an Herrn Dahle und an die Verantwortlichen in Bielefeld. Das Team um Leiter Herrn Windhager hat uns ausführlich informiert und uns freundlicherweise umfangreiches Material in Form einer Projekt - CD zur Verfügung gestellt.
Wer diese detaillierten Informationen einsehen möchte, dem stellen wir gerne eine Kopie zur Verfügung.
Leider erfuhren wir unter anderem auch, daß auf der geplanten Trasse definitiv kein Lärmschutz kommen wird. Ein Grund mehr, der gegen diese Umgehungsstraße spricht. Wir bleiben am Ball und informieren, wenn es Neues gibt.

 

©2010 Arbeitskreis B66